SERVICE IST ALLES – WIR LASSEN TATEN SPRECHEN!

Viele „tun was“ oder „machen den Weg frei“ oder „versprechen viel“ –
wir lassen Taten sprechen:

Was ist Autogas

Flüssiggas/Autogas wird als Kraftstoff für Otto- Benzin-Motoren verwendet und besteht aus Propan oder einer Mischung aus Propan und Butan.

Die Idee mit gasbetriebenen Motoren zu fahren ist keinesfalls neu. Nikolaus August Otto baute 1876 den ersten 4-Takt Motor mit Gasantrieb, während der Benzinantrieb erst etwa 1890 gebaut wurde. Bereits 1935 war ein flüssiggasbetriebener LKW mit 9 Tonnen Nutzlast im täglichen Einsatz.

Flüssiggas, also Propan, Butan und deren Gemische, sind Kohlenwasserstoffe. Sie sind unter normalen Bedingungen gasförmig, verflüssigen sich aber schon unter relativ geringem Druck. Dieser markanten Eigenschaft verdankt Flüssiggas seinen Namen. Da es in flüssigem Zustand nur ein geringen Bruchteil seines Gasvolumens beansprucht (1/260), lässt sich Flüssiggas optimal in Druckbehältern lagern und in Bahnkesselwagen, Straßentankwagen und Flaschen an jeden Ort transportieren – also viel Energie auf kleinstem Raum. Durch den relativ geringen Druck ist die Beförderung und Speicherung von Flüssiggas genauso sicher wie zum Beispiel bei Benzin oder Diesel.

Flüssiggas muss nicht extra hergestellt werden. In den Raffinerien, bei der Herstellung von Benzin oder Diesel fällt Flüssiggas automatisch an. Wäre es nicht ein so wertvoller Treibstoff, könnte man fast sagen, es handelt sich um ein „Abfallprodukt“. 40% des Flüssiggases weltweit entstehen so. Die restlichen 60% fallen bei der Förderung von Erdgas an, wenn das Flüssiggas vom Erdgas getrennt wird. Da zur Zeit immer mehr neue Rohöl- oder Erdgasvorkommen gefunden werden, gilt die Versorgung mit Flüssiggas für viele weitere Jahre als gesichert.

Seit 1999 fördert der Gesetzgeber den Einsatz umweltverträglicher Kraftstoffe durch die Senkung des Mineralölsteuersatzes, und somit ist dem Treibstoff Flüssiggas wieder alle Türen und Tore geöffnet worden. Die Zeitdauer dieser Förderung ist auf 10 Jahre festgesetzt und reicht noch bis ins Jahr 2009. Eine Verlängerung dieser Subventionierung bis 2020 scheint, auch dank der Bemühungen des DVFG ( Deutscher Verband für Flüssiggas ) und dem ehrenamtlichen Einsatz vieler Autogasfahrer möglich zu sein.